Tagesanbruch auf den Hülenbuchwiesen

Die Hülenbuchwiesen sind Naturschutzgebiet auf der Zollernalb. Es bietet sowohl wundervolle Talblicke wie auch eindrucksvolle „Wiesenerlebnisse“. Bei meinen früheren Besuchen bin ich meist um das ganze Gebiet herum bis zum Hörnle gelaufen damit ich ja jeden Ausblick auf das darunter liegende Tal „mitnehmen“ kann. Aber dieses mal sollte es anders werden. Ich wollte die Zeit, die mir für den Besuch an diesem Morgen gegönnt war, bewusst erleben und die Eindrücke ganz entspannt auf mich wirken lassen. Daher entschied ich mich zur bewussten Reduzierung der Wegstrecke auf wenige hundert Meter.

Es war ein wundervoller optischer und durch die Vogelgesänge des Morgens auch akkustischer Genuss, mit dem ich alles andere gedanklich hinter mir lassen konnte. Gerne lade ich euch nachträglich ein, durch meine Fotos ein Stück des Weges mit mir zu gehen…

Schon bei meiner Ankunft am Parkplatz zeigten  sich die ersten Morgenfarben in der Ferne und bildeten einen wunderbaren Kontrast zu den Bäumen, die vom Licht noch nicht erleuchtet wurden.
Vom Rand der Hüllenbuchwiesen, mit seinen steil abfallenden Kanten, hat man stellenweise einen wundervollen Blick auf den Rand des Tales. Die Felsen an den Abbruchkanten sind nicht nur faszinierend anzuschauen sondern sind Kenner auch einzigartige Wiedererkennungsmerkmale
So faszinierend der Anblick des Tales mit seinen Orten auch ist, selbst zu  so frühen Morgenstunden machen sich die Klänge der Zivilisation bemerkbar. Jedes motorische Gefährt schickt seine Klänge in die Höhe  und vermischt sich mit dem romantischen Vogelgezwitscher.
Die besonderen Farben der Gegendämmerung, die hier zarte Wolken Pinkrosa erleuchten, bilden einen schönen Kontrast zu den intensiven warmen Farben der Sonnenaufgangsseite. Ergänzt wurde dieser optische Moment durch einen betörenden Wiesenduft.
Den Blick auf die andere Seite gerichtet zeigte nicht nur andere Farben am Himmel sondern auch noch eine Wolkenformation, die mich durch ihren Winkel am Himmel an nächtliche Szenen mit der Milchstraße erinnert. Das Schauspiel dauert nur wenige Minuten, dann hatte sie der Wind in den Höhen wieder aufgelöst.
Der Sonnenaufgang ist jedesmal ein besonderer Moment, der den Alltag in weite Ferne rücken lässt. Er symbolisiert den Neuanfang und zeigt uns, dass es jeden Tag die Chance auf neue wundervolle Momente gibt.
Zu solchen Momenten gehört, wenn die wärmenden Strahlen der Sonne durch die Alb-Wiesen streifen, deren wunderbare Vielfalt in einem besonderen Licht erstrahlen lassen und der frische Wind des Morgens die langstengeligen Gräser hin und her wiegt.
Aber nicht nur die Fülle der Pflanzen der Hülenbuchwiese ist beeindruckend. Jede Pflanze für sich ist auf ihre Weise einzigartig. Wir müssen uns nur die Zeit nehmen, sie zu betrachten und ihre Schönheit in uns aufzunehmen.
Aber natürlich bin es nicht nur ich und die Pflanzen die das frische Licht des Tages genießen. Auch die Tierwelt freut sich über den neuen Tag. An diesem Morgen waren es ganz besonders die Schmetterlinge, die sich mal sitzend und mal durch die tänzelnd an den ersten Sonnenstrahlen erfreuten

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesen Eindrücken, die ich in 2 wunderbaren Stunden auf den Hülenbuchwiesen erleben durfte, für ein paar Momente aus eurem Alltag heraus holen. Und wenn es euch möglich ist, geht raus in die Natur, öffnet eure Sinne für ihre Wunder und genießt was ihr seht, hört und riecht…

Bleibt entspannt…

10 Kommentare

  1. Christel Bischoff

    Unglaubliche Naturerlebnisse in einer Farbenvielfalt und das alles erlebt und gesehen in 2 Stunden.
    Das ist Entspannung pur.

    • Wolfgang Trust

      Es freut mich, dass ich ein wenig von meiner Entspannung weitergeben konnte. Ich habe die Erfahrung machen dürfen, dass mir 2 Stunden am „hellichten“ Tag weniger intensive Momente bescheren als dieselbe Zeit rund um den Tagesanbruch. Wechselnde Farben, die erwachende Tierwelt und oftmals besondere „klimatische Erlebnisse“ wie z.B. Bodennebel bieten eine wahnsinnige Erlebnisvielfalt die für das frühe Aufstehen belohnen.

  2. Birgit Seidel-Georg

    Das sind wunderwunderschöne Bilder, lieber Wolfgang! Einerseits beneide ich dich um die Stimmung, die du erleben konntest, andererseits freue ich mich sehr mit dir und das färbt auch ein bisschen auf mich ab😊

    • Wolfgang Trust

      Herzlichen Dank Birgit. Das Schöne an dieser Form des Neides ist, dass es ganz einfach wäre, es selbst zu erleben. Das ist nichts, dass nur mir vorbehalten ist, frühes aufstehen genügt. 😉 Alternativ darfst Du mich natürlich gerne weiterhin anhand meiner Fotografien auf meinen Touren digital begleiten 🙂

  3. Beate Simon

    Unglaublich schöne Eindrücke, die du in Bild und Wort vermittelst. Ich spüre die Energie und tiefe Verbundenheit von dir mit der Natur. Ich weiß somit, was mir entgeht, wenn ich die frühen Morgenstunden nicht so wie du draußen verbringe…

    • Wolfgang Trust

      Vielen Dank. Ich freue mich, dass Dir die Eindrücke gefallen. Ganz weißt Du aber noch nicht was Du verpasst. Der Geruch des Morgens und das singen der Vögel konnte ich in dem Post leider nicht vermitteln. Das lässt sich sowieso am besten selbst erleben 😉

  4. Andrea Welsch

    Mit diesen wunderschönen Eindrücken von einer tollen Gegend, starte ich nun in die neue Arbeitswoche. Vielen Dank fürs mitnehmen in deine frühmorgendliche Zeitreise.

    • Wolfgang Trust

      Sehr gerne Andrea. Ich hoffe, die Eindrücke können Dich entspannt weit in die Woche hineintragen 🙂

  5. Gaby

    Ganz wunderbar, vielen Dank! Das werde ich bald auch mal versuchen, bis jetzt habe ich es nicht geschafft aber Dein schöner Bericht hat mich auf Deinen Ausflug mit genommen und Du hast das Gefühl sehr gut vermittelt. Das ist ein guter Wochenstart.

    • Wolfgang Trust

      Herzlichen Dank Gaby! Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Vorhaben gelingt. Ich kann es Dir nur wärmstens empfehlen einen solchen Frühausflug zu unternehmen. Ich habe es am Vatertag sogar geschafft, die ganze Familie zum Erleben eines Tagesanbruches auf die Alb mitzunehmen. Und das bei 3 von 4 Langschläfern. Keiner hat es bereut dabei gewesen zu sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.